1.FCN - Vor dem Spiel

Donnerstag, 4. Oktober 2007

Heute gehts nach Bukarest

81

Eigentlich stimmt die Überschrift nicht so ganz, denn der Club reist ja nicht erst heute zum entscheidenden Rückspiel bei Rapid Bukarest, sondern befindet sich bereits in der rumänischen Hauptstadt. Entscheidend ist die Partie deswegen, weil der Club im Falle eines Sieges oder eines Unentschiedens mit eigenem Torerfolg (für einen Sieg wäre ein Torerfolg auch nicht schlecht, liebe Fußballunkundige) die Gruppenphase des UEFA-Cups erreichen würde, was bedeutet: Zwei weitere Heimspiele und damit zwei Mal ordentlich Geld, das zum Beispiel in einen treffsicheren Stürmer (aber bitte nicht John Aloisi) investiert werden könnte.

Egal wie, es wird heute schwer werden, gegen die spielstarken Rumänen zu bestehen. Im Falle eines Elfmeterschießens muss der Club zudem auf den Pokalhelden Daniel Klewer verzichten, der sich zu Robert Vittek, Javier Pinola und den anderen Verletzten gesellt.

Freitag, 28. September 2007

Warum eigentlich...

81

...beunruhigt es mich, dass Angelos Charisteas morgen gegen den VfL Bochum verletzt ausfällt? Wahrscheinlich hätte er ja eh kein Tor geschossen...

Montag, 24. September 2007

Heimsieg? Aber sicher!

81

Ich glaube fest daran, dass dem Club am Mittwoch gegen Bayer Leverkusen der erste Heimsieg der Saison gelingt - dank eines (oder mehrerer) Treffers von Angelos Charisteas, der nach der Niederlage gegen den HSV folgenden denkwürdigen Satz von sich gab:

"Fühle mich besser, hoffe jetzt Tor."

[UPDATE]
Peer Kluge wird gegen Leverkusen wieder mit von der Partie sein. Für Ivan Saenko kommt das Leverkusen-Spiel noch etwas zu früh - am Samstag in Bochum dürfte der Stürmer aber wieder auf dem Platz stehen.

Dienstag, 18. September 2007

Übermorgen ists soweit

81

Zwei Mal noch schlafen, dann bestreitet der Club sein erstes UEFA-Cup-Spiel seit 19 Jahren. Damals war AS Rom der Gegner. Rein vom Namen her erscheint der diesjährige Kontrahent - Rapid Bukarest - wesentlich unattraktiver, aber ich sage immer wieder: "Unterschätzt mir die Rumänen nicht!"
Kaum eine Fußballnation hat in den vergangenen fünf Jahren so sehr aufgeholt wie Rumänien und ich bin mir sicher, dass das rumänische Nationalteam ein Wörtchen um den EM-Sieg nächstes Jahr mitreden könnte. Zumindest ein Wörtchen mehr als die Österreicher *hahahahaha*.
Egal, am Donnerstag muss erst einmal ein Sieg her. Keine leichte Aufgabe zwar, aber der späte Ausgleich gegen Hannover 96 dürfte der Mannschaft bzw. zumindest Marek Mintal eine gehörige Portion Selbstbewusstsein verschafft haben. Schade nur, dass schon wieder ein Ausfall zu beklagen ist: Peer Kluge ist wegen einer Zerrung nicht mit dabei und auch der Einsatz von Tomas Galasek (muskuläre Probleme) ist fraglich. Zumindest für eine halbe Stunde wird Galasek aber zum Einsatz kommen - da bin ich mir sicher. Immerhin hat er gezeigt, wie wichtig er für das Spiel der Nürnberger ist, als nach seiner Einwechslung im Hannover-Spiel die Partie noch gedreht wurde.

Freitag, 10. August 2007

Vor dem Spiel: Karsluher SC

81

Am Sonntag (17.00 Uhr) ist es endlich soweit: Der 1.FCN bestreitet sein erstes Heimspiel der neuen Bundesligasaison. Zu Gast ist mit dem Aufsteiger Karlsruher SC einer der großen Unbekannten der Liga. Was kann der KSC? Trainer Eduard Becker erklärte heute in den Nürnberger Nachrichten "den ersten Platz im letzten Drittel der Tabelle" - sprich Platz 13 - zum Saisonziel. Ähnlich tief stapelt auch der Club, der wieder einmal als oberste Priorität gesetzt hat, so früh wie möglich nichts mit dem Abstieg zu tun haben zu wollen. Der Kader des KSC ist zwar wesentlich schwächer besetzt als der des 1.FCN, aber die Erfahrung hat gelehrt, dass Aufsteiger gerade an den ersten Spieltagen oft über sich hinauswachsen und vermeintlich stärkere Gegner in Bedrängnis bringen können. Ich hoffe nicht, dass dem Club übermorgen Ähnliches droht. Immerhin präsentierte sich das Team von Hans Meyer am vergangenen Sonntag gegen Victoria Hamburg beim 6:0 in guter Form, während sich der KSC beim mageren 2:0 in Neustrelitz sogar in die Verlängerung musste.
So wie es aussieht, kann der Club mit einer seiner stärksten Formationen auflaufen. Vor Torhüter Jaromir Blazek in seinem ersten Pflichtspieleinsatz soll die zuletzt nicht ganz so glückliche Viererkette Dominik Reinhardt, Andreas Wolf, Michael Beauchamp und Jan Kristiansen Tore verhindern. Davor agiert der überragende und bei der Wahl zum Fußballer des Jahres auf einem etwas enttäuschenden 15. Platz gelandete Tomas Galasek. Ebenfalls im Mittelfeld werden Jawhar Mnari und Neuzugang Zvjezdan Misimovic zum Einsatz kommen. Im Sturm setzt Hans Meyer - bei der Wahl zum Trainer des Jahres auf Platz zwei - mit Robert Vittek, Angelos Charisteas und Ivan Saenko auf die bewährten Kräfte aus dem Pokalspiel in Hamburg.
Der KSC wird aller Voraussicht nach ohne den aus Fürth gekommenen Christian Timm auflaufen. Ansonsten besteht die Anfangself der Karlsruher nicht gerade aus dem Who-is-who der Bundesliga. Vor Torwart Markus Miller spielt eine Viererkette mit dem Ex-Bayern Andreas Görlit, dem Schweizer Mario Eggimann sowie Maik Franz und Christian Eichner. Im defensiven Mittelfeld agieren der Ghanaer Godfried Adoube und Michael Mutzel. Etwas prominenter besetzt ist das Mittelfeld mit dem aus Freiburg gekommenen Georgier Alexander Iashvili, dem Südafrikaner Bradley Carnell und dem für 450.000 Euro aus Lautern gekommenen Ungarn Tamás Hajnal. Die einzige echte Spitze ist des Teams von Edmund Becker ist der Albanier Edmond Kapllani.
Wie gesagt, Aufsteiger wachsen an den ersten Spieltagen manchmal über sich hinaus, aber unter Normalbedingungen dürfte der Karlsruher SC keine allzu große Hürde für den 1.FCN sein. Mein Tipp deshalb: 1:0.

Freitag, 3. August 2007

Auf an die Hoheluft!

Am Sonntag wird es für den Club zum ersten Mal in der neuen Saison richtig ernst. Um 14.30 Uhr gastiert der Titelverteidiger in der 1.Runde des DFB-Pokals im altehrwürdigen Stadion Hoheluft beim SC Victoria 1895 Hamburg.
Der SC spielt mittlerweile in der fünftklassigen Hamburg-Liga und versucht, sich langfristig als dritte Kraft in der Stadt hinter dem HSV und dem FC St.Pauli zu etablieren. Ein Grundstein für dieses Ziel wurde mit dem Hamburger Pokalsieg und der damit verbundenen Qualifikation für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals bereits gelegt.
Kein Wunder, dass der SC hohe Ansprüche hat. Immerhin war der Verein im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts eine der renommiertesten Adressen im norddeutschen Fußball. Elf Nationalspieler - darunter mit Hans Schwarz einen WM-Teilnehmer von 1934 - brachte der Stammverein der ehemaligen Bundesliga-Profis Walter Junghans und Stefan Effenberg im Laufe der Jahre hervor. 1931 lockte der SC, der mit einem bescheidenen Jahresetat von 70.000 Euro in die neue Saison geht, mit viel Geld den HSV-Torjäger Tull Harder und Erwin Seeler (der Vater von Uwe Seeler) von Lorbeer Rothenburgsort an die Hoheluft.
Klangvolle Namen finden sich auch heute noch im Kader der Victoria: Stephan Rahn, Guido Stendel und Jasmin Bajramovic sind die Brüder der Bundesliga-Spieler Christian Rahn (Hansa Rostock), Daniel Stendel (Hannover 96) und Zlatan Bajramovic (Schalke 04).
Trotz der großen Vergangenheit des Gegners sollte dem Club ein Sieg nicht allzu schwer fallen - irgendwie muss sich der Unterschied von vier Ligen schließlich bemerkbar machen.

81

Nicht mit nach Hamburg reisen wird Jan Polak, der nach langem Hin und Her nun offenbar doch zum RSC Anderlecht wechseln wird. Der 26-jährige sieht beim 1.FCN keine sportliche Perspektive mehr und versucht nun für 3,5 Millionen Euro Ablöse sein Glück beim belgischen Meister. Zumindest finanziell ein gutes Geschäft für den Club, denn Polak kam einst für 1,5 Millionen Euro nach Nürnberg.

Montag, 23. Juli 2007

Morgen Altmeister-Derby

81 Vor dem Spiel

Morgen um 20.30 Uhr steigt im Frankenstadion das erste Pflichtspiel der neuen Saison. Nach einer guten Vorbereitung empfängt der Club im Halbfinale des immer wieder von Funktionären hochstilisierten, aber doch eher unwichtigen Ligapokals den FC Schalke 04. Der FCN war als Pokalsieger für das Halbfinale gesetzt, Schalke besiegte in der 1. Runde am Samstag den KSC mit 1:0 (Tor: Altintop).
Voraussichtlich startet der Club morgen mit drei Neuzugängen (Jacobsen, Misimovic, Charisteas) in die Begegnung. Im Tor steht die etatmäßige Nummer Zwei, Daniel Klewer. Nach längerer Pause dürfte zudem Robert Vittek von Beginn an stürmen.


1.FC Nürnberg - FC Schalke 04
Anstoß: 20:30.
Schiedsrichter: Dr. Drees (Mainz).
1. FC Nürnberg: Klewer - D. Reinhardt, A. Wolf, Glauber, Jacobsen - Galasek - Engelhardt, Misimovic - Vittek, Charisteas, Saenko.
FC Schalke 04: Neuer - Boenisch, Bordon, Krstajic, Pander - F. Ernst, Kobiashvili - Rakitic - Asamoah, Kuranyi, Halil Altintop.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge


waldo - 13. Jun, 20:05
Heute gehts nach Bukarest
Eigentlich stimmt die Überschrift nicht so ganz,...
waldo - 4. Okt, 10:26
Edgar Geenen gestorben
Den Namen Edgar Geenen verbindet man als Club-Fan...
waldo - 1. Okt, 21:18
Drei Tore geschossen,...
Immerhin mit dem Toreschießen hat es geklappt,...
waldo - 29. Sep, 19:56
Warum eigentlich...
...beunruhigt es mich, dass Angelos Charisteas morgen...
waldo - 28. Sep, 18:29

Suche

 

Status

Online seit 3947 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 13. Jun, 20:05

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB


"Bella Jorge"
1.FCN
1.FCN - Auf dem Platz
1.FCN - Personalien
1.FCN - Spielplan
1.FCN - Statistik
1.FCN - Vor dem Spiel
Alltag
Aus aller Welt
Basketball-EM
Fußball
G8
In eigener Sache
Lauschangriff
Medien
Musik
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren